Kardiologische Praxis
Dr. med. univ. Wolfgang Jungmair

Herzultraschall

Herzultraschall (Kontrastmittelechokardiographie)

Die Ultraschalluntersuchung des Herzens ist eine Standarduntersuchung in der Kardiologie. Der Einsatz von Ultraschall durch die Brustkorbwand (transthorakale Echokardiographie) gibt Auskunft über die Größe der vier Herzkammern und die Funktion des Herzmuskels und der Herzklappen.

Nach Entkleiden des Oberköpers nehmen Sie eine linksseitige Liegeposition auf der Untersuchungsliege ein. Die linke Brustseite sollte so über einer Aussparung der Liege gelagert werden, dass der Schallkopf im Bereich der Herzspitze ungehindert positioniert werden kann. Sie haben die Möglichkeit den Untersuchungsablauf auf einem für Sie eigenen Monitor zu verfolgen.

Von der Herzspitze erhält man den sogenannten 4-Kammerblick. Durch Drehen des Schallkopfes gewinnt man eine Rundumsicht des Herzens. So lassen sich z.B. Narben als Folge eines Herzinfarktes erkennen und die Pumpfunktion der linken Hauptkammer einschätzen. Eine weitere Standardposition, bei der eine Längs- und eine Queransicht des Herzens zur Ansicht gelangt, ist die die links neben dem Brustbein zwischen den Rippen. Von dieser Position aus können Messungen Ihrer Herzkammern durchgeführt werden und so die Größe, Dicke und Bewegung Ihres Herzmuskels bestimmt werden.

Ihre Herzklappen werden in Beschaffenheit und Funktion beurteilt. Eventuelle Verkalkungen der Herzklappen sind gut erkennbar. Mittels einer speziellen Untraschallmethode, der Farbdopplerechokardiographie kommt der Blutfluss zur Ansicht. Dabei wird der Blutfluss in das Herz mit blauer Farbe und der Blutfluss aus dem Herzen in roter Frabe dargestellt. Bei Undichtigkeit einer Herzklappe kommen turbulente Strömungen mit buntem Farbsignal zur Darstellung.

Mit einer weiteren Methode lassen sich Geschwindigkeiten (Dopplerechokardiographie) in Ihrem Herzen messen. Damit können z.B. der Schweregrad der Einengungen an einer Herzklappe abgeschätzt, oder indirekt der Blutdruck im kleinen Kreislauf errechnet werden. Auch übermäßige Flüssigkeitsansammlungen im Herzbeutel (Perikarderguss) z.B. bei Entzündungen oder nach Herz-Operationen können leicht erkannt und deren Ausmaß gemessen werden.
ihr PRAXISBESUCH 
Herzultraschall-Aufnahme