Kardiologische Praxis
Dr. med. univ. Wolfgang Jungmair

Event-Recorder

Event-Recorder

Da mit dem 24-Stunden-EKG nur etwa 5% relevanter Herzrhythmusstörungen erfasst werden und während der Aufeichnungszeit häufig keine Beschwerden auftreten, somit Herzrhythmusstörungen nicht erfasst werden, ist ein Ereignisaufnahmegerät, das im Bedarfsfall zum Einsatz kommt, hilfreich, um symptomatische Herzrhythmusstörungen zu objektivieren. Für diese Fälle stellen wir ein deratiges Gerät zur Verfügung, das Sie dann über mehrer Tage bei sich tragen.

Kommt es zu Beschwerden infolge einer Herzrhythmusstörung, so pressen Sie den Eventrekorder in der Herzgegend gegen Ihre Brust und starten die Aufnahmne. Über die Telefonleitung können Sie die Aufzeichnung, die wir in Form eines Fax erhalten, in unsere Praxis senden.

Auch besteht die Möglichkeit ein derartiges Gerät unter die Haut einzupflanzen (implantierbarer Eventrekorder), wenn Symptome selten auftreten sich aber wiederholen, z.B. plötzliche Bewußtlosigkeit unklarer Ursache. Nach eingetretenem Ereignis kann das aufgenommene EKG ausgelesen und ein eventueller kausaler Zusammenhang mit einer Herzrhythmusstörung hergestellt werden. Für diese kleine Operation ist ein Klinikaufenthalt von einem Tag notwendig.
ihr PRAXISBESUCH